USA Teil 1

Das war ein Einstieg in unser Amerika-Abenteuer. Von Denver fuhren wir in das Skiresort von Breckenridge. Der Ort ist schön in einem Talkessel eingebettet. Mit 2900 Meter über Meer und den riesigen Hotels mit den Skianlagen unterscheidet es sich doch etwas von dem wir aus der Schweiz kennen.

Und genau an dem Ort war dann der Start zum Breck Epic, einem 6 Tage langen Etappenrennen mit Start und Ziel jeweils am selben Ort. Am Abend vor dem Rennen fühlte ich mich nicht so wohl, wie dies auf der Höhe noch oft vorkommen kann. Ich habe mir dabei nichts gedacht. Am Start hatte ich dann meine liebe Mühe das Tempo mit zu gehen. Ich hatte mir eine Erkältung eingefangen und auf der Höhe fällt das Rennen fahren dann umso schwerer.

So entschied ich mich, zwei Tage mit Manuela zu fahren, was sie nicht unglücklich machte. Die letzten drei Tage versuchte ich noch einmal Gas zu geben, es dauerte aber bis zur letzten Etappe bis ich auf Touren kam. Das ist alles halb so wild, weil die Strecke an dem Rennen einfach einzigartig ist. Am Start geht es maximal 10 km auf Strassen oder Kieswegen los, danach ist der Trailanteil bei mindestens 80%. Die letzten beiden Etappen wurden im Zeitfahrmodus gestartet und gingen nach 200 Metern bereits in einen Trail. Die Wege sind die meisten sehr flowig zu fahren. Dies machte mir sehr viel Spass, die Einheimischen sind auf den Wegen aber noch um einiges schneller als ich. Eine Etappe war dann aber ziemlich steinig und technisch etwas schwieriger. Da bemerkte ich dann wo wir Schweizer schneller sind.

Die Woche war ein geniales Erlebnis, auch wenn es sportlich nicht ganz nach Plan lief. Ich kann dieses Rennen jedem der gerne Biketrails fährt nur wärmstens empfehlen. Die familiäre Atmosphäre und die gute Organisation machen das Rennen unvergesslich.

Hanging Lake

Die vergangene Woche haben wir uns auf einen für Amerika bekannten Roadtrip gemacht. Unser Weg führte von Breckenridge in den Yellowstone Nationalpark. Dies ist ein eindrücklicher Park mit vielen Tieren und den berühmten Gysiren. Wegen einer Sonnenfinsternis hatte es einfach etwas viele Leute. Auf dem Zurückweg nach Denver sahen wir noch den Hanging Lake, ein malerischer See mit Wasserfall. So haben wir in einer Woche ca 2500 km im Auto absolviert. Nun startet die Tour mit Lukas Stöckli, drei Wochen Bikespirit vom feinsten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+