Trainingscamp

Die Zeit geht wie im Fluge. Nach den wichtigen Rennen im Wallis, in den Dolomiten und dem Erlebnis auf der Lenzerheide bin ich mit Alessia Nay ins Pustertal gereist um dort den Dolomiti Superbike zu fahren und einige Tage zu trainieren.

Alessia im Pustertal

Alessia im Pustertal

Das Dolomiti Superbike war mit vielen Athleten der WM sehr stark besetzt und ich konnte mit Rang 30 ein gutes Rennen zeigen. Irgendwie fehlte mir auch hier im Mittelteil etwas die Substanz, was es bis in den August noch in den Griff zu bekommen gilt. Alessia konnte die Kurzdistanz in der Kategorie U23 gewinnen und somit war ein super Start bereits vorgelegt.

Trailrock in Sölden

Trailrock in Sölden

Nach dem Rennen reisten wir nach Sölden. Laut Internet sollte es da viele Trails geben. Uns wurde aber von gewissen Seiten abgeraten, Sölden sei nur zum Skifahren und Party machen. Im nachhinein muss ich sagen Sölden ist Hammer zum Biken!!!

Trainingsteam

Trainingsteam

Das Trainingscamp geht nun in eine harte Zusatzschlaufe, ich starte morgen mit Bruno Pelli die Transalp. Das sind 661 km mit 20’000 hm in sieben Tagen. Ich versuche euch via die Fanpage auf Facebook auf dem Laufenden zu halten. Alle die kein Facebook haben muss ich wohl auf nach dem Rennen vertrösten, damit ich mich auch aufs Rennen konzentrieren kann.

starke Füsse #127 @Transalp

starke Füsse #127 @Transalp

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+