Mathias als Strassenfahrer

Letzten Mittwoch fuhr ich das Bergzeitfahren uf da Töni in Altstätten. Dies ist ein familiäres Strassenrennen organisiert von Gillis Veloladen. Wie zuletzt geschrieben ging das Duell gegen Sandro Kessler in eine nächste Runde. Wir fuhren zusammen ein und gingen direkt nacheinander mit 30 Sekunden Abstand ins Rennen. Ich fühlte mich langsam und kam zu Beginn nicht richtig auf Touren, doch da der Abstand gegen Sandro immer grösser wurde, wusste ich dass der Schein trügt. Mit einer Minute Vorsprung auf Sandro und Rang 5 kam ich ins Ziel.

Startrunde in Zillis

Startrunde in Zillis

Diesen Sonntag gab es bereits das nächste Duell. Wir fuhren die Biowursttrophy in Zillis, ein Strassenrennen mit 72 km und 1440 hm. Dies ergab eine Rennzeit von gut zwei Stunden und somit eine perfekte Vorbereitung auf Estavayer. Meine Vorbereitung war aber mit einer langen Velotour am Vortag alles andere als perfekt.

Zu viert bis zur Rennhälfte

Zu viert bis zur Rennhälfte

Die erste von acht Runden ging gemächlich los. Ich konnte sogar den ersten Bergsprint gewinnen. Danach kam die erste Tempoverschärfung und so blieben Lukas Buchli, Andrea Florinett, Sandro Kessler und ich in der Spitzengruppe. Als bei Rennhälfte Lukas wieder einmal das Tempo erhöhte, konnte ich nicht mehr mithalten. Zu meiner Erleichterung erging es Andrea kurz danach gleich. Wir fuhren zusammen und so kam es zu einem Filmreifen Sprint im Ziel. Ich war bis 200m vor dem Ziel hinten. Durch meinen Angriff kam ich gut an Ihm vorbei und ich konnte nur hoffen dass ich es ins Ziel bringe. Seine Gegenattacke war aber zu stark und ich wurde mit einer Radlänge Rückstand vierter, auch hinter Sandro Kessler der zweiter wurde, gratulation dazu. Den ersten Moment ärgerte ich mich ziemlich, etwas später angegriffen und es hätte vielleicht gereicht. Danach realisierte ich aber, dass ich ein sehr gutes Rennen gezeigt habe und meine Formkurve immer noch steigt.

Der Sprint

Der Sprint

Ich möchte mich herzlich bei Markus Nay für die Fotos und Claudia Arpagaus fürs Betreuen bedanken. Zu erwähnen ist auch die Starke Teamleistung. Lukas Buchli gewann das Rennen, Urs Baumann wurde Zweiter bei den Masters. Bei mir steht diese Woche die Frackwoche mit dem krönenden Abschluss des Bartschnitts an. Dann freue ich mich auf eine Erholungswoche und den ersten Marathon.

Das Podest

Das Podest

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+