Eine spannende Zukunft

Diese Saison wage ich ein Experiment. Das Experiment heisst Cross Country Masters Schweizermeisterschaft. Wie es dazu kam möchte ich hier kurz erläutern.

Ende August, Anfangs September organisiert Lukas Stöckli eine Bikereise in die USA. Das war der Ausschlaggeber für eine 2-monatige Reise welche ich mit meiner Freundin diesen Sommer plane. Da in dieser Zeit einige Schweizer Bikemarathons stattfinden musste ich mir Gedanken machen, welche Ziele ich diese Saison verfolgen möchte. Da ich ja im Sommer 30 Jahre alt werde, kann ich nun zum ersten Mal bei den Masters fahren. Die Kategorie Masters ist die Kategorie der ab dreissig jährigen Lizenzfahrer, welche für die Elite zu schwach sind.

Mein neuer Stolz

Nach meinem Studium vor zwei Jahren suchte ich einen 60% Job, damit mir neben der Arbeit noch genügend Zeit zum trainieren blieb. Im Tessin wurde ich schlussendlich fündig. Es war eine spannende Arbeit und die Arbeitszeiten konnte ich flexibel einteilen, was dem Training zu Gute kam. Jedoch fühlte ich mich im Tessin nie wirklich zu Hause und obwohl sich mein Italienisch stetig verbesserte, reichte es doch nicht, um mich in der Teamarbeit verbal entsprechend einzubringen, so wie ich es gerne gehabt hätte. So habe ich mich entschieden meinen Job im Tessin auf Ende April aufzugeben. In den vergangenen zwei Jahren konnte ich jedoch viele interessante und lehrreiche Erfahrungen sammeln welche ich mitnehmen werde. Doch jetzt habe ich Zeit um den Sommer durch noch einmal voll auf den Sport zu setzen und per Oktober einen neuen Job zu suchen.

Meine schon bald alte Heimat

So starte ich am kommenden Sonntag nach meiner letzten Arbeitswoche in die Saison. Mit dem Rundkursrennen in Rivera kann ich meine Zeit im Tessin mit einem Rennen in der vergehenden Heimat abschliessen. Mal sehen wie sich das Experiment mit der Umstellung auf die explosiveren und kürzeren Rennen anfühlt. Nach dem Rennen werde ich hauptsächlich den Swiss Cup bestreiten und möchte an der Schweizermeisterschaft meine Höchstform erreichen. Den ausführlichen Rennplan findest du auf meiner Homepage. Ich freue mich riesig auf die Herausforderung.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+